1. Mannschaft: verschenkter Sieg gegen Schönstein

07.09.2019

„So ein Spiel musst du gewinnen. Das Spielglück was uns gegen Herdorf hold war, fehlte gegen Schönstein. Also können wir insgesamt mit den 4 Punkten aus den zwei Spielen leben.“

Allerdings kamen die Schönsteiner zu diesem Unentschieden, wie die Jungfrau zum Kind und machen mit dem ersten Torschuss in der 2. HZ den Ausgleich. Wir hätten den Sack schon in der ersten Halbzeit zu machen müssen und einen ungefährdeten Sieg einfahren können,“ haderte Greb nach dem Spiel.

 

Die Heimmannschaft kam zu Beginn besser ins Spiel. Dabei kamen einige vielversprechende Möglichkeiten zu Stande. Allerdings blieben die Chancen von Reifenrath, Leon Ohrndorf und Tom Reimann ungenutzt. Die Gäste agierten fast ausschließlich mit langen Bällen und kamen in der Anfangsphase nur zur einer Möglichkeit als Trautmann eine Freistoß ans Lattenkreuz nagelte.

 

„Leider haben wir uns der Spielweise der Gäste angepasst und zu viele lange Bälle gespielt. Insgesamt war das kein guter Auftritt von uns. Wir müssen da noch selbstbewusster werden und auch in dieser Klasse über flache Bälle unser Spiel aufziehen,“ erklärt Greb.

 

Das hochverdiente 1:0 in der 20. Minute fiel dann aber doch noch. Nach schöner Vorarbeit von Leon Ohrndorf nahm Goalgetter Janosch Schmallenbach die Kugel direkt und vollendete trocken.

Doch wie schon gegen Herdorf kassierten die Blauen fast im Gegenzug den schmeichelhaften Ausgleich als Michael Trautmann einen Freistoß um die nicht optimal postierte Mauer zirkelte.

 

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Mannen aus dem Wildenburger Land die überlegene Mannschaft, spielerisch war die Leistung allerdings überschaubar.

Das 2:1 in der 79. Minute war allerdings eine Augenweide. Durch eine wunderbare Kombination wurde Janosch Schmallenbach frei gespielt und er verwandelte im Stile eines Torjägers.

Schönstein konnte bis zur 85. Minute keinen einzigen Torschuss in Halbzeit zwei verbuchen. Doch nach einem langen Einwurf und einer Kopfballverlängerung stand Sebastian Simon goldrichtig und schob zum glücklichen Ausgleich ein.

 

„Daran werden wir in den kommenden Wochen arbeiten. Wir müssen bei Standardsituationen, für und gegen uns, viel entschlossener und siegeshungriger agieren. Aber insgesamt sind wir schon mit 10 Punkten aus 4 Spielen zufrieden. Wir werden weiterhin von Spiel zu Spiel denken und uns in den nächsten Wochen zusammensetzen und gemeinsam unser Saisonziel formulieren“ resümiert Greb.

 

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now