1. Mannschaft siegt verdient in Guckheim, jetzt Topspiel am Erntedank-Freitag

15.09.2019

Nach dem 6:3-Auswärtssieg am Sonntag mischt unsere 1. Mannschaft auch in der Kreisliga-A weiterhin an der Tabellenspitze mit.

„Phasenweise haben wir richtig gut gespielt. Alle wollten den Ball haben und wir haben gut kombiniert. Allerdings haben wir dem Gegner zwischendurch  wieder zu viele Torchancen gegönnt. Da müssen wir uns verbessern,“ erklärt Greb

Schon in der 5. Minute gingen die Gäste durch Johannes Schuh in Führung, als er mustergültig von Janosch Schmallenbach bedient wurde und routiniert vollendete. Danach ließen die Gäste Ball und Gegner laufen. Durch die mutige Spielweise der Blauen wurde natürlich auch der eine oder andere Ball verloren, so konnte sich die Heimmannschaft auch Tormöglichkeiten erarbeiten. In der 35. fiel dann auch der nicht unverdiente Ausgleich durch Kaubruegge.

„In dieser Phase haben wir versucht, alles spielerisch zu lösen. Dass dann auch mal ein Pass nicht ankommt ist meines Erachtens völlig normal und sollte nicht zu kritisch bewertet werden. Wir sind in dieser Klasse angetreten um Fußball zu spielen und das werden wir gnadenlos weiter durchziehen. Allerdings müssen wir bei diesen Ballverlusten vielleicht ein wenig schneller umschalten um unsere Abwehrrecken zu unterstützen“ analysiert Greb

Danach schalteten die Mannen aus dem Wildenburger Land wieder einen Gang hoch schlugen durch Kevin Reifenrath (37. Minute durch einen satten Fernschuss) und Torjäger Janosch Schmallenbach in der 40. Minute eiskalt zurück.

Nach der Halbzeitpause plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Baris Tecirli entschärfte in der 55. Minute „weltklasse“ einen Freistoßhammer von Niko Lauf!

Die Friesenhagener versäumten es in dieser Phase, die Kontersituationen in aller Konsequenz zu Ende zu spielen und so kamen die Guckheimer in der 60. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer durch Björn Zacher.

Aber auch nach diesem Tor ließen sich die Blauen nicht aus der Ruhe bringen und schlugen wieder durch Reifenrath (62.) zurück. Als dann Emre Seremet nach einem tollem Konter in der 65. das 2:5 erzielte war die Messe gelesen. Janosch Schmallenbach erzielte dann noch nach Zuspiel des unermüdlichen Leon Ohrndorf das 2:6. Das 3:6 in der Nachspielzeit war dann nur noch Ergebniskosmetik.  

„Alles in Allem war das ein verdienter Sieg mit einigen sehr schönen Kombinationen. Gegen Alpenrod wollen und werden wir uns verbessern. Wir werden am Freitag leidenschaftlich um die Tabellenführung kämpfen. Dieses Spiel hat schon eine große Bedeutung für uns. Wir wollen alle mit einem breiten Grinsen Erntedankfest feiern und sind bereit alles dafür zu geben. Ich bin bisher sehr zufrieden mit der Leistung der Athleten, gleichwohl wissen wir, dass in dieser Klasse jeder jeden schlagen kann und es fatal wäre, sich auszuruhen. Eigentlich wollen wir in jedem Spiel noch eine Schippe drauflegen und uns stetig verbessern,“ wagt Greb einen Ausblick.

Das Spiel gegen Spitzenreiter Alpenrod findet wegen des Erntedankfestes bereits am Freitag statt, Anstoß im DJK Sportpark ist um 20 Uhr.

 

Die 2. Mannschaft enttäuschte dagegen heute ziemlich und verlor bei Ata Betzdorf II mit 1:2. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Guido Ebach musste zwar unter anderem auf den kompletten Sturm (A. Postorivo, F. Postorivo und Rafal Stacewicz) verzichten, diese Tatsache jedoch entschuldigt den insgesamt schwachen Auftritt in Betzdorf-Bruche überhaupt nicht. Von Beginn an überließ man den Gastgebern das Spielgeschehen und gewann kaum einen Zweikampf. Nach dem Führungstreffer von Ata (25. Minute) wurde es zwar phasenweise etwas besser, fußballerisch lief jedoch weiterhin nahezu gar nichts zusammen. Die Gastgeber verstanden es, mit aggressivem Spiel und verbalem Provokationen unsere Mannschaft und den Schiedsrichter einzuschüchtern und so sämtliche Ansätze eines halbwegs ordentlichen Spiels unsererseits zu unterbinden. Als in der 64. Minute ein Freistoß an "Freund und Feind" und am überraschten Keeper Piotr Kobienia vorbei den Weg ins lange Eck fand war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Neben einem Fernschuss von AH-Spieler Björn Braun war der (wie erwartet umstrittene) Foulelfmeter von Tobias Steiger in der 90. Minute der einzige nennenswerte Torschuss unserer Männer. In einer solchen Verfassung wird es auch in der D-Klasse nicht leicht werden, weitere Punkte einzusammeln. Wollen wir hoffen das die Spieler es im Heimspiel am Erntedank-Samstag um 16 Uhr gegen den SSV Weyerbusch III besser machen (wollen).

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now