Erste und zweite siegen auswärts

29.09.2019

Unsere 1. Mannschaft hat auch die nächste Hürde genommen und beim VfB Niederdreisbach mit 3:2 gewonnen.

"Das war wieder mal nichts für schwache Nerven. Zum Schluss waren die Gastgeber drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Aber letztendlich haben wir das gut verteidigt und konnten einen sehr schwer erkämpften aber auch einen sehr wichtigen Dreier mit nach Hause nehmen" resumiert Trainer Maik Greb Niederdreisbach kam zu Beginn besser ins Spiel und hat schon in der ersten Minute eine riesen Gelegenheit, die aber bravourös von Maggi Kirchner zu Nichte gemacht wurde. Friesenhagen kam in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Ab der 10. Minute drehte die Partie in Richtung der Gäste. Die Mannen aus dem Wildenburger Land arrangierten sich nun mit dem schwer zu bespielenden Geläuf und ließen den Ball teilweise ganz ansehnlich laufen. So fiel dann auch folgerichtig das 1:0, als "Axel" Müller einen abgefälschten Reifenrath-Freistoß einnickte. Das Spiel gehörte nun eindeutig den Gästen. Tom Reimann erhöhte nach schöner Kombination in der 25. Minute auf 0:2. Nur 2 Minuten später wollte Johannes Schuh zum wohl vorentscheidenden 0:3 einschieben, wurde allerdings von hinten umgestoßen. "In dieser Situation, hätten sich die Dreisbacher nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren dürfen. Allerdings dürfen wir uns generell nicht durch Schiedsrichterentscheidungen von unserer eigentlichen Aufgabe, dem Fußballspielen, ablenken lassen. Wir hatten in dieser Phase alles unter Kontrolle und geraten durch eigene unnötigen Undiszipliniertheiten komplett aus dem Rhythmus. Dies habe ich auch in der Halbzeitpause unseren Athleten Kund getan" verrät Greb mit einem Augenzwinkern. Genau in dieser Phase verkürzten die Gastgeber durch Hüsch auf 1:2. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Niederdreisbach den Druck in dem sie immer wieder lange Bälle auf die agilen Sturmspitzen schlugen, ein Mittelfeldspiel kam überhaupt nicht mehr zu Stande. Nach einem Freistoß hatten sie dann auch eine sehr große Chance zum Ausgleich als Himaj ans Lattenkreuz köpfte. DIe Heimmannschaft war in dieser Phase bissiger und wollte unbedingt zum Ausgleich kommen. Genau in dieser Drangphase gelang dann Torjäger Janosch Schmallenbach der etwas schmeichelhafte Treffer zum 1:3. Danach beruhigte sich das Spiel, Friesenhagen war wieder besser in der Partie und hatte einige gefährliche Kontersituationen. Durch einen Abwehrfehler der Wildenburger verkürzten die Dreisbacher in der 83. Minute noch auf 2:3. Nun warfen sie alles nach vorne kamen aber zu keiner richtigen Torchance mehr und das Spiel endete mit einem glücklichen Auswärtssieg der Gäste. "Ich bin heilfroh mit einem Sieg hier weg zu fahren. Das war sicherlich kein schönes Spiel aber darum geht es auch nicht immer. Wir freuen uns nun sehr auf das Highlightspiel gegen Niederfischbach" resümiert Greb.

 

 

Währenddessen konnte die 2. Mannschaft im direkten Duell mit dem FK Etzbach II durch einen verdienten 2:1-Sieg den 2. Tabellenplatz zurück erobern.

Auf dem katastrophalen Acker in Oppertsau kam es zum erwarteten Kampfspiel da, in dieser Spielklasse eh selten, spielerisch fast überhaupt nichts möglich war. Aber der mal wieder allerletzte Kader (mit Nils Schauerte und Baris Tecirli - danke an beide - saßen lediglich ein Torwart und ein "Fußball-Rentner" auf der Ersatzbank) nahm den Kampf bedingungslos an und kaufte den Gastgebern damit letztendlich den Schneid ab. Nach guter Anfangsphase ging Etzbach durch ein unglückliches Kopfball-Eigentor ins lange Eck überraschend in Führung. Aber unsere Mannschaft ließ sich nicht schocken und blieb weiter dran. In der 27. Minute gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß von Max Gutmann der hochverdiente Ausgleich. Nur acht Minuten später schickte Tox Steiger Torjäger Rafal Stacewicz nach einer schönen Kombination sehenswert in die Gasse und Rafal vollendete mit seinem 5. Saisontor eiskalt zum 1:2. Es folgte bis zum Spielende eine recht zerfahrene Begegnung in der Etzbach mehr Ballbesitz, wir jedoch die besseren Torchancen hatten. So musste man zwar bis zum Ende zittern weil das erlösende dritte Tor nicht fallen wollte aber um so größer war die Freude beim Abpfiff von Schiedsrichter Buchner. Dem Etzbacher Spieler der nach Spielende mit Verdacht auf Gehirnerschütterung mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde wünschen wir auf diesem Weg gute Besserung!!

 

Für das nächste Spitzenspiel, am nächsten Sonntag um 13 Uhr im DJK Sportpark gegen Tabellenführer SV Niederfischbach III, macht die heute gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit durchaus Hoffnung wenn auch Trainer Guido Ebach auch nächste Woche wieder eine personell stark veränderte Mannschaft auf den Platz bringen muss.

 

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now