DJK-Triumph am Derbytag

06.10.2019

Unsere 1. und 2. Mannschaft konnten ihre heutigen Derbys gegen den Nachbarn vom SV Adler 09 Niederfischbach gewinnen und damit wichtige Punkte im Kampf um die jeweilige Tabellenspitze einfahren.

Pünktlich zum Beginn der Zweiten gegen die Dritte der "Föschber" setzte ein ungemütlicher Dauerregen, begleitet von empfindlich kalten Temperaturen ein und sollte auch bis zum Spielende des zweiten Spiels nicht aufhören. Dennoch zog es wieder viele Zuschauer in den DJK Sportpark und es wurde einiges geboten.

Im D-Klassen-Spiel gingen die Gäste nach einem Eckball in der 10. Minute zu diesem Zeitpunkt noch etwas überraschend in Führung. Doch unsere Mannschaft ließ sich nicht verunsichern und ließ den Ball weiterhin den gut laufen ohne dabei allzu große Torgefahr auszustrahlen. In der 23. MInute überwandt der starke AH-Spieler Björn Braun den Gästekeeper mit einem Distanzschuß zum 1:1. Niederfischbach wollte diesbezüglich nicht zurückstecken und sicherte sich durch Noah Loius Barth in der 40. Minute mit einem Traumtor ins obere Toreck die 1:2-Pausenführung. In den ersten 15-20 Minuten nach Wiederanpfiff konnte unsere Mannschaft sich dann mit Glück und einem guten Keeper Pascal Gerth im Spiel halten. Wiederum Björn Braun per Fouelfmeter (65.) und der zweite von drei AH-Spielern Stefan Trimborn, per 18-Meter-Kullerball entschieden das Spiel zugunsten der Gastgeber.

Durch den Sieg hat die Mannschaft von Trainer Guido Ebach die Gäste zwar von Platz 1 verdrängt, wurde jedoch von Vatan Spor Hamm Aufgrund der besseren Tordifferenz "von hinten" überholt. Mit zwei aufeinander folgenden Siegen gegen den jeweiligen Tabellenführer reist man nun am nächsten Sonntag zum neuen Spitzenreiter Vatan Spor Hamm.

 

Im Anschluss folgte die Partie um die Tabellenführung in der Kreisliga A welches unsere Mannschaft mit 5:2 (3:1) für sich entscheiden konnte.

„Nach dem Schock des frühen Gegentors in der gefühlt 5. Sekunde musst du erst mal so zurückkommen“ analysiert Trainer Maik Greb. „Das ist eine hervorragende Charaktereigenschaft dieser Truppe. Die lassen sich mittlerweile durch nichts mehr aus der Ruhe bringen, das ist schon sehr beeindruckend“ schwärmt Greb.

 

Trotz des miesen Wetters wollten sich 200 tapfere Zuschauer dieses Derby nicht entgehen lassen. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als Berkemeier nach 30 Sekunden freistehend zum frühen 0:1 für die Gäste einschob. Doch schon in der 5. Minute schlugen die Gastgeber zurück, als Janosch Schmallenbach eine scharf getretenen Reifenrath Eckstoß einnickte. Fortan entwickelte sich ein offenes Spiel. Das 2:1 (10.) für die Mannen aus dem Wildenburger Land war eine Augenweide. Janosch Schmallenbach wurde durch einen gut gespielten Ball von Stefan Hähner auf die Reise geschickt und drosch das Spielgerät im ersten Versuch ans Lattenkreuz und versenkte den abprallenden Ball eiskalt zum 2:1-Führungstreffer. Es blieb eine Partie auf Augenhöhe in der der Kampf im Vordergrund stand. Das 3:1 durch Alexander Müller fiel dann wohl genau zur richtigen Zeit. Wieder war es Kevin Reifenrath der einen Eckstoß zur Mitte brachte welche von Alex Müller verwertet wurde.

 

„Nach der Halbzeit wollten wir natürlich ein frühes Anschlusstor vermeiden um den 2-Tore-Vorsprung so lange wie möglich zu verteidigen. Wir wussten das Fischbach eine Mannschaft ist, die nie aufgibt und so jederzeit ins Spiel zurück finden kann“ erklärt Greb.

Als dann Danilo Volz in der 50. Minute zum 2:3 einköpfte war das Spiel wieder offen. Die Gäste hatten zwischen der 50. und der 65. Minute ihre stärkste Phase und hätten auch den Ausgleich erzielen können. Doch Maggi Kirchners Glanztat verhinderte den bis dahin verdienten Ausgleich. Danach kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel da sich natürlich jetzt auch Räume auftaten, die auch konsequent angelaufen wurden. Bei einer dieser Situationen (71.) gab es einen unumstrittenen Strafstoß, den Janosch Schmallenbach sicher verwandelte.

Fortan war es ein souveräner Auftritt der Blauen. Das 5:2 in der 83. Durch Janosch Schmallenbach war dann der endgültige Nackenschlag für die Gäste und sorgte für einen verdienten, aber wohl etwas zu hoch ausgefallenen Sieg des neuen und alten Tabellenführers.

 

„Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Besonders unsere Abwehrrecken haben heute eine Topleistung abgerufen. Niederfischbach hat zu keiner Zeit des Spiels aufgesteckt und hat sich als sehr fairer Derby-Konkurrent präsentiert. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel. Einige Zuschauer hatten sich wohl auf einen spielerischen Leckerbissen gefreut und waren etwas enttäuscht aufgrund des intensiven Kampfspiels. Intern wissen wir, dass es letztendlich immer darum geht den Kampf anzunehmen und in einem Spiel auf Augenhöhe wollen wir dann immer mehr arbeiten als der Gegner. Das man dabei nicht immer spielerisch glänzen kann, ist für uns normal“ resümiert Greb.

(weiter Fotos gibt es hier)

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now