Reifenrath-Freistoß entscheidet Krimi

20.10.2019

Die 1. Mannschaft hat das Derby gegen die SG Kirchen/Alsdorf mit 3:2 gewonnen und bleibt damit an der Tabellenspitze der Kreisliga A.

(Spielbericht: Trainer Maik Greb:)

„Wir wollten uns mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und hatten uns viel vorgenommen. Wir wussten, dass es ein sehr schweres Spiel wird und waren in der Anfangsphase  zu verkrampft und haben oft die falsche Entscheidung getroffen. Aber wir müssen auch irgendwann akzeptieren, dass es in der A-Klasse viel schwieriger ist den Ball laufen zu lassen, da alle Gegner sehr aggressiv und auf einem hohen Niveau verteidigen.“

Alsdorf stand relativ tief und überließ uns gänzlich den Spielaufbau. Unser Mittelfeld wurde gut zugestellt, so dass wir oft mit langen Bällen agieren mussten. Einer dieser Bälle auf Leon Ohrndorf brachte dann auch die erste Torchance. Mit einer blitzsauberen Ballannahme brachte sich Leon in eine sehr gute Abschlusssituation aber statt abzuschließen entschied er sich für den mannschaftdienlichen  Querpass. So verpuffte diese gute Gelegenheit. Die kämpferische und läuferische Leistung von Leon war aber wieder unglaublich. Ich bin mir sicher, dass er sich in den nächsten Wochen dafür belohnt. Alsdorf deutete immer wieder über ihre schnellen Spitzen in Kontersituationen ihre Gefährlichkeit an ohne zu konkreten Torchancen zu kommen. Nach kurzer Absprache wollten wir bewusst die Mittelfeldspieler anspielen, um den finalen Pass aus kürzerer Distanz spielen zu können. Genau solch eine Spielsituation führte dann auch zur nicht unverdienten 1:0 Führung, als Kevin Reifenrath einen diagonalen Ball auf Torjäger Janosch Schmallenbach spielte und der in gewohnter eiskalter Manier vollstreckte (27.). Durch einen im Mittelfeld vertendelten Ball kamen die Gäste zu ihrer größten und einzigen Torchance im ersten Durchgang, als der schnelle Leon Constantin Gertz in Maggi Kirchner seinen Meister fand.

Nach dem Pausentee wollten wir aggressiver pressen und dominanter spielen. Das gelang uns in den ersten 20 Minuten auch relativ gut und wir kamen zu einigen aussichtsreichen Gelegenheiten. Die beste besaß Tom Reimann als er einen Alsdorfer ins Leere laufen ließ, aber am starken Gästekeeper scheiterte. Die SG stand weiterhin tief und kam nur gelegentlich zu eigen Angriffen. In der 57. Minute fiel dann der nicht ganz unverdiente Ausgleich durch Tom Ludwig, der ohne Gegenwehr eine Ecke einnickte. Man merkte schon ein wenig die Verunsicherung durch den Ausgleich und die Niederlage der letzten Woche. Aber „Aufgeben“ kennen die Athleten nicht und versuchten mit aller Kraft die Punkte im Wildenburger Land zu behalten. Nach mehreren Großchancen nach Standardsituationen (Schmallenbach, Kappenstein, Ohrndorf) war es Abwehrrecke Benny Stricker überlassen, aus dem Getümmel die verdiente Führung zu erzielen (77.). Aus dem Spiel konnten die nie aufsteckenden Gäste kaum für Gefahr sorgen. Das lag auch daran, das Mick Reuber, Benny Stricker und „Emmo“ Seremet hervorragende Abwehrarbeit ablieferten. Wieder einmal bestätigte sich die Anfälligkeit bei Standards als ein langer Einwurf  an Freund und Feind vorbeiflog und vor Ludwigs Füßen landete, der ließ sich nicht bitten und drosch das Spielgerät unhaltbar in die Maschen (89.).

Wir wollten unbedingt gewinnen und warfen nochmal alles nach vorne. In der 93. Minute gab es dann auch die Gelegenheit: Leon Ohrndorf wurde an der Strafraumkante gelegt und es gab zu Recht Freistoß. Kevin Reifenrath zirkelte das Ding gegen die Laufrichtung des Keepers in den linken Giebel zum viel umjubelten Siegtreffer.

Alsdorf war ein fairer Gegner auf Augenhöhe und hätte sicherlich zum Ende einen Punkt verdient. Wenn man aber das gesamte Spiel analysiert, geht der Sieg jedoch in Ordnung. Wir freuen uns jetzt schon auf das Spiel in Daaden (Sonntag, 14.30 Uhr).

 

Unsere 2. Mannschaft hat hingegen zum Abschluss der "Spitzenspielwochen" eine 1:4-Heimniederlage gegen die SG Malberg III kassiert. Während man in der 1. Hälfte noch durch Angelo Postorivo in Führung gegen konnte (26. Minute) nahm das Unheil in der 45. Minute seinen Lauf. Gästespieler Max Wilhelm, immerhin schon 5-facher Torschütze der spielfreien 2. Mannschaft der Malberger erzielte zum ungünstigsten Zeitpunkt das erste seiner heute 4 Treffer.

In der 2. Halbzeit hatte unsere Mannschaft jedoch überhaupt nichts mehr entgegen zu setzen, sicherlich auch Aufgrund der Tatsache das 4-5 Spieler aufgeboten werden mussten die in den letzten Wochen nahezu gar nicht trainieren konnten.   Somit ging der Malberger Sieg leider auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Nächste Woche muss die Mannschaft von Trainer Guido Ebach bei der SG Mittelhof III antreten.

 

 

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now